Dienstag, 7. September 2010

Neue Umfrage: Allons, enfants de l'économie...

[Aus Merkels Konversations-lexikon, Ausgabe 2010]
Revolution [ʀevoluˈʦi̯oːn], die: Bedeutungsschwerer Begriff, mit dem man dem Volk einen faulen Kompromiss als historische Großtat verkaufen kann.

Den Namen Merkel wird man fürderhin in einem Atemzug mit Lenin, Danton, Castro oder Zapata nennen müssen. Atemberaubend, wie sie die gesellschaftlichen Verhältnisse im Land rigoros umgewälzt hat, indem sie der Energielobby mal so richtig gezeigt hat, wo das Scheckheft hängt! Und das Beste ist: Sie ist nicht die einzige - Deutschland wimmelt nur so von Revoluzzern! Aber wer ist der Größte (neben la maxima líder Merkel selbstverständlich)? Das wollen wir in der neuen Umfrage herausfinden. Bitte klicken Sie jetzt.

Wobei im aktuellen Fall das Wort "Kompromiss" ohnehin einen nur bedingt zulässigen Euphemismus darstellt, denn der dünkt mich mehr als faul zu sein. Während nämlich die Verlängerung der Restlaufzeiten der Kernkraftwerke - Überraschung! - eiligst unter Dach und Fach gebracht werden konnte, bleibt die Ausgestaltung einer wie auch immer gearteten Steuer oder anderen Abgabe weiterhin unklar. Ich bin noch nicht überzeugt davon, dass sie wirklich kommt.Vermutlich wird in ein paar Tagen nur noch von "freiwilligen Investitionen" die Rede sein, und das schallende Gelächter aus den Vorstandsetagen der Viererbande wird man noch in Oldenburg hören können.

Und all das haben sie mit einer popeligen Anzeigenkampagne in Tageszeitungen erreicht. Mit Anzeigen! Tausende Revolutionäre und Widerstandskämpfer, die im Laufe der Jahrhunderte die altersschwachen Druckerpressen im Keller, mit denen sie ihre aufrührerischen Flugblätter produzierten, mit der Waffe in der Hand vor staatlichen Agenten und Polizeikräften verteidigten, rotieren in ihren Gräbern: Revolution, das ist im Jahr 2010 bloß noch Kungelei zwischen den Spitzen der Wirtschaft und der Politik. Revolution ist eine Worthülse, die ungestraft von derjenigen im Mund geführt werden darf, die eigentlich das Ziel einer solchen sein müsste.

Oder, wenn man jüngere Landsleute fragt: Revolution ist eine T-Shirt-Marke. And now for something completely different.

Was ist nun mit dem ganzen Öl aus dem Golf von Mexiko, das ja verschwunden sein soll, passiert? Selten waren sich die Umfrageteilnehmer so uneins: Je 28% waren der Meinung, es befinde sich in den Haaren von Karl-Theodor zu Guttenberg, in China (die es geklaut haben, um Plastikspielzeug daraus zu machen) oder am Südpol bei Elvis und Hitler. Immerhin noch 23 % glaubten, das Ganze hätten sich die Illuminaten ausgedacht. Und ja, das ergibt mehr als 100%, weil hier seit jeher Ludewigsches Wahlrecht gilt.



__________________
Siehe zum Atomthema auch Juwi und Roman.

Kommentare:

Kraxpelax hat gesagt…

In Totenstadt kann Nichts wachsen,
Nacht bebaut die grüne Bezirke.
Wache, Kind, wache!
Es kommt ein Mann zum Haus.

Es läuft das Gerücht um schwarze
Schein von brennende Schächte.
Wache, Kind, wache!
Er öffnet die Tür zum Zimmer.

Das Mond der Nachkriegszeit fällt
seine Auge über allen Gärten.
Wache, Kind, Wache!
Der König hat er gestürzt.

Deine Atemwende wird leicht als Tod
führt Erwartung zur Himmelskapelle.
Träume, Kind, träume!
Dein Vater ist immer bei dir.

Fremde Gedichte

---

Voici ma nouvelle blogue poéthique...

Poésie étrangère

Et, toujours :

Sur le pont d'Avignon. Le coup frappa l'enfant à la mâchoire. Il resta debout. Souriant. Le tireur: rien. Le fusil: aucun. Et il y avait cette aube et ce soir pleins des expectations les plus brillantes.

Poétudes

S'il vous plait...

- Peter Ingestad, Sverige

juwi hat gesagt…

Wenn die noch lange so weitermachen, dann werden die tatsächlich noch das Ziel einer solchen - oder könnten es zumindest unter Umständen werden ... vielleicht (mal sehen, immerhin sind wir hier ja in Deutschland). Was mir aber Hoffnung gibt, das waren die vielen "stinknormalen" Leute am Samstag in Berlin - vom Opa bis zum Enkel - die gegen die Atommafia auf die Straße gegangen sind. Hoffentlich bleiben die alle am Ball!