Dienstag, 1. März 2011

Neue Umfrage: Biologische Guerillakriegführung

Al Qaida schlägt wieder zu! (Sie erinnern sich? Diese Gruppe von Höhlenmenschen, die Tod und Verderben über uns alle bringen will? Gut.) Also: Informationen der Blödzeitung zufolge haben sie nun einen ganz besonders perfiden Plan ausgeheckt: Sie wollen giftige Tiere - Skorpione, Schlangen und so - in Passagierflugzeugen freilassen! Biowaffen, mal ganz anders! Was für ein diabolischer Plan! Und auch ein dämlicher, der vermutlich mal wieder nur in der Bild thematisiert wird, weil irgendein Redakteur zu viele schlechte Filme gesehen hat. Andererseits: Die Idee ist ausbaufähig. Alsdann - was könnten die Terroristen noch so alles irgendwo reintun, um die westlichen Gesellschaften ins Wanken zu bringen? Bitte klicken Sie jetzt.


Man fragt sich mitunter, ob Bild-Redakteur nicht doch ein Traumjob sein müsste, wenn man selbst den dämlichsten Schwachsinn, den man sich aus dem kranken Hirn wringt, noch als Geschichte ins Blatt kriegt. Man fragt sich das allerdings auch nur kurz - gefühlte zwei Hundertstelsekunden - bevor einem wieder einfällt, was für ein Drecksekelfaschistenmistblatt es ist.

Dann war da noch die just zu Ende gegangene Umfrage nach den noch ihrer Aufdeckung harrenden weiteren finsteren Geheimnissen bei der Bundeswehr. Eine klare Zweidrittelmehrheit vermutet, dass nicht nur Offiziersanwärter auf der "Gorch Fock", sondern sogar Rekruten saufen - und das auch noch in ihrer dienstfreien Zeit! Fast ebenso viele (58%) schätzen, dass demnächst ans Tageslicht kommen könnte, dass mittlerweile seit 61 Jahren keine deutsche Armee mehr in Belgien einmarschiert ist. Außerdem steht zu befürchten, dass Untergebene angebrüllt und indoktriniert werden und das mit Pornogucken und Puffbesuchen kompensieren.

Da kommt noch was auf uns zu. Aber ohne pomadigen Freiherrn, der es uns mitteilt. Guttbye!

Kommentare:

Pathologe hat gesagt…

Na klasse. Dann müssen die Damen am Check-in-Schalter ihr Standardrepertoire erweitern. "Haben sie ihren Koffer selbst gepackt? Hat ihnen jemand etwas mitgegeben, dass sie in ihrem Koffer haben? Tragen sie giftige Schlangen, Skorpione oder Vogelspinnen in den Taschen? Befindet sich in den 100ml Flüssigkeiten, die sie ins Flugzeug bringen dürfen, bissige Piranhas? Ist das ihre Boa Constrictor, die sie da um den Hals tragen? Gehören die Kurzstreckenraketen wirklich zur Grundausstattung des Sattels auf ihrem Kamel, das sie in die Business-Class mitnehmen wollen? Ist ihr Löwe auch ordentlich rasiert?..." Wahrscheinlich kriegen die dann einen Teleprompter, über den der Text dann in derselben Geschwindigkeit rennt, wie der Abspann eines Spielfilmes auf den Kanälen der Privatsender.

Dr. No hat gesagt…

"Haben sie mit filzbärtigen Männern gesprochen? Oder überhaupt mit Eingeborenen? Wenn ja, warum? Und a propos Bart - haben Sie zufällig diesen Mann mit Tarnweste und Kalaschnikow irgendwo gesehen?"

Die beliebten Skorpione in Glaskästen aus den Souvenirshops werden dann wohl das Schicksal der Nagelknipser und Colaflaschen teilen: An der Sicherheitsschleuse konfisziert und anschließend kontrolliert gesprengt zu werden.

Allein: Welcher Privatsender leistet sich schon noch den Luxus auch nur eines Abspanns in Formel-1-Geschwindigkeit... das sind schließlich zweieinhalb Sekunden wertvolle Werbezeit.

Vermutlich werden Tierchen bei der Gepäckabfertigung ohnehin viel eher entdeckt als Sprengsätze im Arsch des Passagiers. Denn am vom Zoll beschlagnahmten Viechern hängt eine ganze TV-Produktionsbranche. Womit der Kreis zum Privat-TV geschlossen wäre.