Sonntag, 26. April 2009

Schalten Sie auch nächstes Mal wieder ein, wenn Sie Dr. Bob sagen hören wollen: "Wie fühlt man sich dabei?"

Zu gerne hätte ich es gehabt, wenn die Dachzeile "Kerners Abschied vom ZDF" schon nach den ersten zwei Wörtern geendet hätte. Leider wechselt der Götze des Fremdschämens nur das Revier und kehrt gewissermaßen in seine Lehrstube zurück: Auf Sat1, dem Sender, der auf den meisten hiesigen Fernbedienungen die Zapp-Distanz zwischen dem Dritten und 3Sat unnötig in die Länge zieht, treibt er ab dem nächsten Jahr sein Talk-Unwesen. Dann also wenigstens nicht mehr auf meine Kosten, tröste ich mich - ich kann mir schon Florian Silbereisen und den Bergdoktor kaum mehr leisten.

Johannes Baptist Kerner verlegt seine, wie Georg Schramm es treffend formulierte, "emotionale Pissrinne" also an eine passendere Lokalität. Von mir aus kann er sich dort - ähnlich wie sein neuer alter Kollege, der die Republik mit Themen wie "Ich habe Mamas großen Busen geerbt" aufrüttelt - weiterhin als der selbsternannte Investigativjournalist aufspielen, der er immer schon sein möchte, jedoch nie war und nie sein wird und dessen diesbezügliche Versuche regelmäßig in Peinlichkeiten schlimmster Art münden.

Etwa elfjährige Augenzeugen von Amokläufen vor die Kamera zerren, minderjährige Vergewaltigungsopfer über ihren Seelenzustand ausquetschen, komplexbeladenen frauenhassenden Möchtegern-Gangstarappern ein völlig unverdientes Forum zu bieten und Pressemitteilungen über bevorstehende TV-Eklats zum strategisch günstigen Zeitpunkt herauszuhauen.

Das alles kann er nun weiterhin tun und wird er wohl auch weiterhin tun - davon abhalten kann man ihn ja eh nicht. Aber immerhin bezahle ich ihn nicht mehr dafür. Und das ist ja auch schon was.



P.S.: In folgendem Auftritt ist Kerner zwar nur das, was er in der Öffentlichkeit eigentlich auch sein sollte, nämlich ein Randaspekt - dennoch ist Schramm ja immer sehenswert:



Kommentare:

Impi hat gesagt…

Und da auf alle schönen Produkte eine Art "Werbesteuer" drauf ist, zahlst Du über Unwege auch für Kerner auf Sat 1.

Schramm ist der Größte! :)

Dr. No hat gesagt…

Prinzipiell schon - da ich aber noch nie ein Produkt gekauft habe, weil ich eine TV-Werbung gesehen habe, wasche ich meine Hände in Unschuld ;-).

Aber im Ernst: Über die Dauerbeschallung mit Werbung finanziert man bekanntlich vieles, wobei einem normalerweise schlecht wird. Dennoch bleibt es eine freie Entscheidung, ob man sich in seinem Konsum beeinflussen lässt und aus der indirekten eine direkte Finanzierung macht. Im Gegensatz zur Zwangsabgabe der GEZ.

AdImpi hat gesagt…

Ganz anders verhält es sich natürlich mit Werbung, die auf gewissen Blogs Content-sensitiv geschaltet wurde.

Da darf man auch mal draufklicken *hust*