Samstag, 2. Januar 2010

Schneeflöckchen, Kackbröckchen...

Ich mag Schnee. Wirklich! Ich mag ihn so sehr, dass ich ihn gar nicht wegschaufeln mag, sondern mich lieber an einer beinahe unberührten Schneedecke auf meiner Auffahrt erfreue, wenn ich aus dem Fenster blicke. Und glücklicherweise muss ich ihn bei mir auch nicht wegräumen - aber hätte es vielleicht doch lieber tun sollen.

Und zwar am besten, bevor ich versucht habe, mit beiden Händen ein Katzenklo in ebenso vollem wie ziemlich beklagenswertem Zustand haltend im Stockdunkeln die leicht abschüssige Auffahrt bis zur Mülltonne zu bewältigen. Der fällige und allseits bekannte Kraftausdruck, der mir nach meinem unsanften Aufprall entfuhr, war dann auch eher eine nüchterne Beschreibung der neu arrangierten unmittelbaren Umgebung.

Morgen wird gestreut.

Kommentare:

Pathologe hat gesagt…

Streuen Sie dann nochmal Katzenstreu? Ansonsten hilft gutes Schuhwerk oder das vorherige Verbringen des Streus in eine Plastiktuete. Haelt auch die Muelltonne etwas sauberer.

(Sie haben Schnee, wie schoen. Ich nicht. Sind nachts aber auch nur noch 16 Grad. Plus.)

Dr. No hat gesagt…

Wir haben mittlerweile sogar hier im Norden Deutschlands seit zweieinhalb Wochen ununterbrochen Schnee - habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt. Ist wirklich schön.

Trotzdem streue ich jetzt erstmal was anderes, zumindest auf die Auffahrt.^^