Montag, 10. August 2009

Schlüsselerlebnis der döspaddeligen Art

Nein, ich will mich jetzt nicht auch noch über die Braut beömmeln, die Kölner Polizisten laut AP volltrunken auf dem Rücksitz eines Autos gefunden haben. Sie wird es sowieso in sämtliche "Auch das noch"-Rubriken der Welt schaffen. Der schönste Tag im Leben restlos versaut - hahaha, wat lustich! Vermutlich wird ihre Hochzeitsfeier aber zu den eher unschönen Erinnerungen ihres Lebens gehören, wenn sie damit endete, dass die Braut sich mit einer Kiste Wodka ins Auto verzogen hat bzw. getragen wurde. Was mich persönlich viel mehr interessiert, ist die Frage, warum der armen Frau unbedingt zugemutet werden musste, durch das eingeschlagene Fenster aus dem Auto herauszuklettern.

Was sollte das denn? Scheibe einschlagen - von mir aus, wenn die Dame anderweitig nicht wachzukriegen ist und zu dehydrieren droht. Aber rausklettern? Weil der Schlüssel nicht auffindbar war, wie AP schreibt? Bei allen Autos, die ich kenne - sowohl altersschwache wie hypermoderne - kommt man auch ohne Schlüssel heraus. Zwar nicht hinein, aber heraus. Man beachte den Unterschied. Wenn es sich um ein altes Auto gehandelt haben sollte, musste man vielleicht vorher ein kleines Knöpfchen hochziehen; bei der Fahrertür aber zumeist nicht einmal das. Und an dieser intellektuellen Herausforderung scheitern nicht nur die verkaterte Braut, sondern auch alle anwesenden Polizisten?

Mannomann, ich hoffe, dass ich nie in die Situation kommen werde, Kölner Polizeibeamten einen komplizierten Sachverhalt erklären zu müssen. Das könnte schmerzhaft werden.

Kommentare:

darki hat gesagt…

Schmerzhaft für die Polizisten oder für dich ? Vielleicht sogar für beide -gg- :)

MfG
darki

Pathologe hat gesagt…

Ist aber so. Also das mit den modernen Autos. Einmal abgeschlossen, lassen sich die Tueren auch aus dem Inneren nicht mehr oeffnen. Bei Cabrios schon ausprobiert. Und die ganz modernen haben noch nicht mal mehr mechanische Verriegelungen, bei denen man ein Hebelchen umlegt oder einen Knopf rauszieht.

Jedenfalls, hier stimmt das verzerrte Wort, *cansa* aus dem Fenster fluechten, die Braut.

Dr. No hat gesagt…

Das ist ja ein Ding. Also, in einem drei Jahre alten Mercedes jedenfalls geht das noch... Bei Cabrios ist es ja noch einigermaßen sinnvoll, dass es nicht geht. Ich hoffe aber ganz stark, dass es sich in diesem Fall nicht auch noch um ein (am besten offenes) Cabrio handelte, aus dem die Frau dann durchs Fenster klettern musste...