Sonntag, 18. Oktober 2009

Die Rückkehr des Schweinesystems

Das Schlagwort vom "Zwei-Klassen-Gesundheitssystem" erhält jetzt eine ganz neue Zusatzbedeutung: Den Schweinegrippenimpfstoff, der schon vor Monaten für irre viel Geld von den Ländern bestellt worden ist, obwohl er zu dem Zeitpunkt noch gar nicht entwickelt worden war, gibt es nun in zwei Ausführungen. Einmal mit Nebenwirkungen für's normale Volk (aber auch da nicht für alle) und einmal ohne für Regierungsmitglieder, Beamte und Soldaten. Also die, die nach dem Zusammenbruch der Zivilisation die menschliche Kultur neu würden begründen müssen.

Wir halten fest: Die Bevölkerung wird mit zu wenigen Dosen einer mit Quecksilber verschnittenen und Kopfschmerzen und Fieber verursachenden Dröhnung abgespeist, die sie mit stumpfer, dreckiger Nadel in Hinterhöfen von skrupellosen Dealern in weißen Kitteln verabreicht bekommen, während die Staatsträger und ihr bewaffneter Arm sich den reinen, guten Stoff besorgen. Nun ja. Wenn schon der bösartige Borstenvieh-Bazillus keinen Unterschied zwischen seinen Opfern macht, dann tun wir es eben selber; wir kommen auf den Hund, die Eliten auf die Sau. Der alte Begriff "Schweinesystem" kommt einem da unwillkürlich in den Sinn, mit dem die RAF und ihre Sympathisanten seinerzeit die herrschende Klasse bezeichneten. Ein Evergreen, nur in rosa.

Aber was soll's. Es müssen ja auch nicht alle überleben. 25 Millionen Dosen sollten reichen für 82 Millionen Einwohner, man muss ja auch mal an die Rentenkasse denken. Und an die Gesundheitskassen, schließlich waren die bisherigen Opfer, zumindest die in den Industrienationen, größtenteils fett. Das Problem der Arbeitslosigkeit würde auch gelöst. Und schließlich hat der ungewaschene Urnenpöbel vor drei Wochen bereits seine Schuldigkeit getan, da soll er jetzt nicht rumnölen, sondern froh sein, dass er überhaupt etwas bekommt.

Es gibt schließlich Schlimmeres. Zum Beispiel die Vorstellung, wie die neue Zivilisation aussähe, wenn sie ausgerechnet von Leuten wie Merkel, Westerwelle, Pofalla und Schäuble neu errichtet würde.


_________________________
Und um jedem Zweifler vor Augen zu führen, wie bedrohlich die Schweinegrippe nun wirklich ist, führe ich hier eine Strichliste mit den bisherigen Todesopfern durch das H1N1-Virus in Deutschland:



I


Das ist natürlich nur die Spitze des Eisbergs.

Kommentare:

Pathologe hat gesagt…

Ich halte das Ganze mal fuer einen verfruehten Aprilscherz. Nachdem man bereits im Sommer Nikolaeuse und Lebkuchen bekommt und kurz nach Silvester (oder doch schon davor?) die ersten Ostereier gesichtet werden, muss es sich bei jenem Artikel einfach um einen Aprilscherz handeln.

Vielleicht sind es aber auch perfide Ausserirdische: die retten nur jene Menschen, mit Hilfe derer der Planet garantiert untergeht. Flurbereinigungsmassnahmen vor kampfloser Uebernahme.

Herr Liebreiz hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Herr Liebreiz hat gesagt…

Ehrlich gesagt - mir fehlt hier der nötige Humor. Es geht nicht um Volkshysterien um Pharmaumsatz. Es geht letztlich um das Selbstverständnis mit dem sich die Regierungskasper das Recht herausnehmen, von Fieber und Kopfschmerzen befreit zu sein.

juliaL49 hat gesagt…

Der SpOn-Artikel haushaltet ziemlich mit der Wahrheit bzw. verdreht die Fakten völlig, da hier Äpfel und Birnen verglichen werden. Die beiden Impfstoffe sind beide (hoffentlich) wirksam und ungefährlich. Zur Erklärung hier entlang:
http://www.scienceblogs.de/weitergen/2009/10/pandemrix-oder-celvapan-bekommt-die-bundeswehr-den-besseren-schweinegrippe-impfstoff.php

Dr. No hat gesagt…

Vielleicht wissen unwürdige Würmer wie wir die wahre geschichtliche Bedeutung der selbsternannten Denker und Lenker auch einfach nicht zu schätzen. Das war schon bei den Atombunkern so, in denen ja auch eher wenig Betten für Postboten oder Lidlkassiererinnen vorgesehen waren.

Und man bedenke, was Merkel und Co. alles anrichten könnten, wenn sie im schweinegrippebedingten Fieberwahn ihre Kabinettssitzungen halten würden...

... aber hast schon recht: So richtig lustig ist das wirklich nicht.

Herr Liebreiz hat gesagt…

@julia:
Der Artikel haushaltet nicht. Die Adjuvanzien können (nicht müssen) stärkere Impfreaktionen hervorrufen. Es steht überhaupt nicht zur Debatte, ob der Impfstoff von Baxter, ohne Adjuvanzien oder der Impfstoff von GlaxoSmithKline mehr oder weniger Reaktionen hervorruft oder gar wirk- oder weniger wirksamer ist, als andere.

Es steht zur Diskussion, mit welchem Recht sich Regierungsmitglieder einen bestimmten Impfstoff sichern.

Insbesondere, ein Schelm wer da Böses denkt, das ganze Zeug ja gar nicht so unterschiedlich wirkt und alles ja gar nicht so schädlich ist, und blablabla.

Also: entweder oder eben oder!

Herr Liebreiz hat gesagt…

Und um auch nochmal die Sachlichkeit und Seriösität des hier von Julia als Referenz angegebenen Artikels über die Impfstoffe zu beleuchten. Der Artikel mutmaßt zur Unschädlichkeit der Kombinationen:"Wäre dies nicht der Fall, wäre auch keine Zulassung erteilt worden."

Da fallen mir aus der Geschichte der Pharmazie ad hoc so einige Präparate ein, bei denen schon bei den Studien im Vorfeld der Zulassung relativ deutlich war, dass sie nicht nur nicht nebenwirksfrei waren, nebst betroffener Pharmaindustrie, die alles dazu getan hatte, diese Umstände zu verdecken.

Kolumnistenschwein hat gesagt…

Selbst wenn der "schlechte" Stoff wegen Nebenwirkungen die gesamte bundesdeutsche Bevölkerung hinmetzeln würde, so bleibt doch der Trost, dass nicht alle Mitglieder des mit "sauberen Stoff" versorgten zukünftigen Berliner Staatsrates,äh, der zukünftigen Berliner Minister-Riege als Keim eines neuen Volkes zur Verfügung stehen. Zum Beispiel Westerwelle.

Herr Liebreiz hat gesagt…

Ah geh - des hat man doch scho während und vor der Wahl gesehen, dass des zwischen der Kanzlerin und dem Guido funkt.

juliaL49 hat gesagt…

Ich glaube man kann das nicht einfach in Gut und Böse einteilen, da hier vieles Durcheinander läuft. Ich z.B. bin derzeit der Meinung, mich nicht impfen zu lassen.

Ein weiterer Artikel dazu: http://www.scienceblogs.de/plazeboalarm/2009/10/die-kanzlerin-bekommt-den-besseren-impfstoff.php wo es heißt "D.h., man könnte das ganze auch herumdrehen und sagen: Die breite Bevölkerung bekommt einen besseren/besser erprobten Impfstoff als die Regierung."