Mittwoch, 10. Februar 2010

Wehe, ihr Sünder, vor dem grausamen und rachsüchtigen Wagner-Gott!

Der verhinderte Linzer Weihbischof Gerhard Wagner, der einst Hurrikan Katrina als Strafgericht Gottes für die unmoralische Lebensweise der Einwohner von New Orleans ansah, bleibt seinen Prinzipien treu. Im Interview mit dem "Kurier" antwortete der wieder zum Pfarrer zurückgestufte Wagner auf die Frage, ob in Haiti "ein strafender Gott" am Werke gewesen sei: "Das weiß ich nicht. Gott lässt sich nicht in seine Karten schauen. Aber es ist schon interessant, dass in Haiti 90 Prozent Anhänger von Voodoo-Kulten sind." Na, was für ein Zufall. Da hat Gott wohl den Erdbeben-Trumpf auf den Tisch geknallt, und sein Gegenspieler, der afrikanische Geistergott, musste fünf Euro in den Pott zahlen.

Diese Aussage lässt nur zwei Schlüsse zu (also logische, keine Rückschlüsse auf seinen Geisteszustand - da ist nur einer möglich): Entweder es war Gott, oder die Haitianer haben das Beben mit einem toten Huhn selbst herbeigeführt. "Ach geh' - der Wagner-Gerd wieder amoi mit seinem Schmarrn", heißt es jetzt allüberall beschwichtigend, und es wird sicher auch nicht an Kritik, Wut und Spott mangeln.

Dabei würde ich die These, dass Gott die Ausübung barbarischer religiöser Rituale grausam bestraft, nicht gänzlich von der Hand weisen wollen.Denn 80 Prozent aller Haitianer sind schließlich Katholiken.

Wenn es ihn denn gäbe, würde Gott bestimmt schon Kraft für einen Wirbelsturm sammeln, den er beizeiten direkt durchs Canisius-Kolleg fahren lässt. Und niemand würde sich wundern, wenn Wagner selbst demnächst in seinem Ohrensessel vom Blitz erschlagen werden würde. Denn Wagners Gott ist eben doch ein strafender Gott, und Blödheit soll ja bekanntlich nicht vor Strafe schützen.

Kommentare:

Dadd El Impi hat gesagt…

Ich bekomme Lust, mal wieder eine zünftige Runde Popolus zu zocken. :-)

Pathologe hat gesagt…

Dann muessen wir uns ja darauf einstellen, dass eine Naturkatastrophe bald den gesamten Vatikanstaat mitten aus Rom ausloescht. Ein raeumlich begrenzter Tornado vielleicht? Ein geistig begrenzter Maertyrer? Ein Inlandstsunami? Oder etwa Warmrenovierung a la Nero?

(Schoen auch die Wortbestaetigung: jousife. Fehlt nur noch Maria)